Welcher Flughafen liegt in Göteborg?

Der nächste Flughafen von Göteborg ist Landvetter und liegt ca. 30 km östlich von der Innenstadt Göteborgs. Göteborg-Landvetter Airport ist der zweitgrößte Flughafen Schwedens mit jährlich 6.000.000 Flugpassagieren.

Landvetter Airport – Göteborgs Flughafen

Verglichen mit den großen Flughäfen in Deutschland ist der Flughafen recht übersichtlich. Seit 2014 gibt es nur einen Terminal über den sowohl die ausländische als auch inländlische Flüge abgewickelt werden. Direktflüge bieten vor allem die Fluglinien SAS, Lufthansa und Air Berlin ab München, Berlin und Frankfurt. Offizielle Seite des Flughafenbetreibers Swedavia:

www.swedavia.com/landvetter/

Mit dem Bus zum Flughafen – Flygbussarna

Die einzigste öffentliche Verbindung vom Flughafen Göteborg ist der Bus, Flygbussarna. Sie fahren täglich fast alle 15 Minuten von der Innenstadt, z.B. dem Hauptbahnhof Göteborgs, Nils Ericson Terminal (Göteborg C) und brauchen für die Strecke 30 Minuten. Die Fahrt kostet ca. 100 SEK (11 Euro).

flygbussarna.se

Göteborg City Airport – ehemaliger Billigflughafen

Bis Januar 2015 war der ehemalige Militärflughafen eine gute und günstige Alternative zum großen Flughafen Landvetter. Hier flogen Air Berlin und vor allem Ryanair günstig nach Europa. Viele der Fluglinien fliegen nun ab Landvetter. 2015 wurde der Betrieb wohl für immer eingsestellt, da die Sanierungskosten zu teuer würden.

Ulricehamn und Åsunden

Ulricehamn

Zwischen den Städten Borås und Jönköping liegt der See Åsunden. Am ca. 30 km langen See liegt am nördlichen Ufer die Stadt Ulricehamn.

Die kleine Stadt Ulricehamn hat ca. 10.000 Einwohner und in den letzten Jahren wächst die Stadt. In Ulricehamn gibt es ein paar Restaurants und Cafés, sowie größere Supermärkte ICA und Willys. Nach der Stilllegung der Bahnlinie wurden in den letzten Jahren das Ufer neu gestaltet und ist nun eine beliebte Flaniermeile. Die kleine Fußgängerzone oben in der Innenstadt zwischen den kleinen Häusern ist einen Besuch wert und am Ende findet sich der Rathausplatz mit dem Rathaus.

Fahrradfahren am Åsunden

Viele der alten Bahnlinien wurden in den 1980er Jahren stillgelegt und nun in den letzten Jahren wurden auf den Bahndämmen Fahrradwege errichtet. In Ulricehamn kann man sich Fahrräder ausleihen und dann den Weg direkt am See Richtung Süden fahren. Autofreie Wege und geringe Höhenunterschiede macht das Fahrradfahren durch die ansonsten hügelige Landschaft Spaß.

Camping am See

In Ulricehamn gibt es zwei Campingplätze direkt am See. Prångens Camping am nördlichen Ende von Ulricehamn – allerdings fast direkt an der Autobahn R40. Der zweite Campingplatz Skotteksgården im Süden der Stadt, etwas ruhiger, aber dafür nicht direkt am See Åsunden.

Wellness in Ulricehamn – Kallbadhuset

Ein langer Steg führt in den See Åsunden. Am Ende findet sich das Kallbadhuset mit einem Restaurant und einem Wellnessbereich. 2008 wurde das Bad von einem Verein gebaut und seit dem betrieben. Eintrittskarten werden an der Tankstelle oder an der Touristen Info (Turistbyrå) im alten Bahnhof gekauft.

Åstol – Insel an der Westküste

Åstol liegt an der Westküste Schwedens  und knapp eine Stunde Autofahrt von Göteborg. Wer dem Meer näher kommen möchte, dem wird ein Ausflug auf die Insel Åstol empfohlen.

Die kleine Insel Åstol liegt zwischen Marstrand und der Insel Tjörn an der Westküste Schwedens. Mit einer Personenfähre von Rönnäng fährt man in knapp 15 bzw. 30 Minuten auf die Insel – in der Hochsaison bietet ein Fähranbieter sogar eine Fahrt von Marstrand an.

Åstol ist nicht besonders groß und man kommt in 15 Minuten vom einen Ende zum anderen. Die Fähre legt im Naturhafen der Insel an von dem man seinen kleinen Ausflug starten kann. Der Hafen wird sowohl von Fischern als auch von Segelbooten genutzt und ist mit seinen Fischerhütten sehr sehenswert. Im Zentrum der Insel befindet sich ein kleiner Park mit Spielplatz. Von hier aus kann man an der Schule und dem Schotter-Sportplatz vorbei zum Badeplatz am Westufer. Hier wird in der Hochsaison ein kleines Naturbecken mit Wasser gefüllt, in dem dann die Kinder sicher spielen und baden können. Auch am Helikopterlandeplatz ist ein Badeplatz mit einer Leiter ausgestattet, so dass ein und aussteigen deutlich leichter fällt.

Auf der Insel gibt es einen kleinen Laden und im Sommer auch frischer Fischverkauf am Hafen. Daneben sind zwei Restaurants auf Åstol: Åstols Cafe bietet ein paar Gerichte an und Åstol Rökeri (Räucherei) ist ein richtiges Restaurant mit den in Schweden üblichen gehobenen Preisen.